Zurück zum Schlüsseldienst für Berlin Prenzlauer Berg

 

Prenzlauer Berg Nachrichten Weil es dich betrifft.

  • Bücher und Spiele: In der Krise heiß begehrt
    von Mona Linke am März 26, 2020 um 1:10 pm

    Viele Unternehmen im Kiez fürchten wegen der Corona-Krise um ihre Existenz. Doch es gibt auch Läden, die ungewollt von der Situation profitieren. Gnadenlos brennt die Mittagssonne auf Josef Anders‘ Laden an der Eberswalder Straße, drinnen ist die Luft dünn. Etwa ein Dutzend Menschen tummelt sich an diesem Dienstagmittag in dem kleinen Geschäft, Kinder wie Erwachsene. Konzentriert suchen sie mit den Augen die deckenhohen Holzregale ab, in denen sich Hunderte von Gesellschaftsspielen türmen. Partyspiele, Familienspiele, Strategiespiele. Eine Dame trägt gleich einen ganzen Stapel bunt bedruckter Kartons zur Kasse.  Josef Anders – aufgeweckter Blick, freundliches Lächeln und die Hände bei jedem Satz fuchtelnd in der Luft – ist pro Minute in drei Kundengespräche verwickelt. Manchmal geht es auch schneller: „Haben Sie auch Puzzle?”,… The post Bücher und Spiele: In der Krise heiß begehrt appeared first on Prenzlauer Berg Nachrichten.

  • Dem Lieblingsladen unter die Arme greifen
    von Julia Schmitz am März 25, 2020 um 7:00 am

    Einzelhandel, Gastronomie und Kulturbranche: Vielen Unternehmer*innen in Prenzlauer Berg brechen in diesen Zeiten die Umsätze weg. Doch es gibt verschiedene Möglichkeiten, sie jetzt zu unterstützen. „Wir hoffen sehr, dass wir uns bald alle wiedersehen und bis dahin bleibt uns nur zu sagen: Alles wird gut!“, steht auf einem Zettel an der Tür eines Modeladens auf der Kastanienallee. Seit dem 18. März müssen alle Geschäfte, die nicht unter die Ausnahmeregelung fallen – dazu gehören unter anderem Lebensmittelgeschäfte, Apotheken und Drogerien sowie Zeitungs- und Buchläden – geschlossen bleiben. Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, dürfen seit vergangenem Sonntag nun auch Cafés und Restaurants nur noch Außer-Haus-Verkauf anbieten. Für viele bedeutet das große finanzielle Einbußen, für manche wird es früher oder später sogar… The post Dem Lieblingsladen unter die Arme greifen appeared first on Prenzlauer Berg Nachrichten.

  • Solidarität in der Krise
    von Sarah Schaefer am März 24, 2020 um 11:06 am

    Das mit dem Klopapier ist schlimm. Doch abgesehen von egoistischen Hamsterkäufen stimmen solidarische Aktionen hoffnungsvoll, dass wir die Zeit zusammen gut überstehen. Eine (unvollständige) Übersicht über Corona-Hilfen in Prenzlauer Berg.  Man sieht sie an Haustüren und Straßenecken: Handgeschriebene Zettel von Menschen, die anbieten, für ihre Nachbar*innen einzukaufen oder den Hund auszuführen. Innerhalb weniger Tage haben sich darüber hinaus Nachbarschafts-Netzwerke gebildet – vor allem, um Angehörige der Risikogruppen zu unterstützen. Sehr schnell haben die Berliner*innen offenbar begriffen, dass es viele Menschen gibt, die aufgrund der massiven Einschränkungen während der Corona-Pandemie auf andere angewiesen sind – zur Not auch auf Fremde. Wer gesund ist und sich engagieren möchte, rennt bei diversen Initiativen offene Türen ein. Unter Quarantäne-Hilfe Berlin gibt es Listen für… The post Solidarität in der Krise appeared first on Prenzlauer Berg Nachrichten.

  • Hier wird nicht gehamstert
    von Julia Schmitz am März 23, 2020 um 7:00 am

    In den Discountern sind die Regale ausgedünnt, Kunden streiten sich um Nudeln oder die letzte Packung Klopapier. Und wie ist die Lage in den kleineren, inhabergeführten Geschäften in Prenzlauer Berg? Okay, die Regale für Tomatensauce oder Reis weisen tatsächlich ein paar Lücken auf. „In den letzten Tagen haben wir deutlich mehr Hülsenfrüchte und ähnliches verkauft“, erzählt eine Mitarbeiterin des Bio Kraft Kellers, einem Kollektiv in der Schwedter Straße. Da könne es passieren, dass zum Beispiel Rote Linsen mal kurzfristig ausverkauft seien, weil der Großhändler nicht mit den Lieferungen hinterherkommt. „Nudeln haben wir aber ausreichend hier, sogar glutenfrei“. Also gibt es bisher keine Hamsterkäufe? Die machen die meisten Menschen wohl im Discounter gegenüber, vermutet sie, auch wenn die Verkäufe im Kraft… The post Hier wird nicht gehamstert appeared first on Prenzlauer Berg Nachrichten.

  • Schulaufgaben per E-Mail
    von Sarah Schaefer am März 21, 2020 um 7:00 am

    Lernen in Corona-Zeiten: Die Schulen sind zu, der Unterricht soll zu Hause weiterlaufen. Wie gut gelingt das? Ein Schüler und Eltern aus Prenzlauer Berg berichten. Am Montag waren die Schüler*innen noch mal da, haben ihre Lernblätter abgeholt, ihre Spinde leergeräumt und sich mit den Lehrkräften besprochen. Und das war’s dann erst mal. Seit Dienstag sind aufgrund der Corona-Pandemie alle Schulen und Kitas in Berlin geschlossen. Mindestens fünf Wochen lang, bis zum Ende der Osterferien am 19. April, bleiben sie zu. Ob es danach normal weitergeht, weiß bislang niemand. Besonders für Eltern mit jüngeren Kindern sind die kommenden Wochen eine Herausforderung. „Die Kinder sind aufgeregt“, sagt Christof Georgi, Elternsprecher an der Bornholmer Grundschule und Vater eines Zehnjährigen. „Es ist alles anders.… The post Schulaufgaben per E-Mail appeared first on Prenzlauer Berg Nachrichten.

 

Quelle: Prenzlauer Berg Nachrichten

 

Weitere Informationen zu dem Schlüsseldienst für Berlin Prenzlauer Berg:

InfosKontaktStrassenverzeichnis / PLZ