Aktuelles aus Prenzlauer Berg

Zurück zum Schlüsseldienst für Berlin Prenzlauer Berg

 

Prenzlauer Berg Nachrichten Weil es dich betrifft.

  • „Mitmachen, bitte!“
    von Julia Schmitz am August 28, 2020 um 4:00 am

    Der S-Bahnhof Bornholmer Straße ist ein Ort, an dem vor dreißig Jahren Geschichte geschrieben wurde. Die Deutsche Bahn hat ihn nun zum „Zukunftsbahnhof“ erkoren – und will ihn in einen Kieztreffpunkt verwandeln. „Zurückbleimbitte!“: Auf den Gleisen rattern verschiedene S-Bahn-Linien vorbei, über die Bösebrücke rauschen Trams und Autoverkehr, Reisende ziehen ihre Rollkoffer hinter sich her. Der Bahnhof Bornholmer Straße auf der Grenze zwischen Prenzlauer Berg und Wedding ist ein Ort des Durchgangs. Wo sich am Abend des 9. November 1989 der erste Schlagbaum zwischen Ost und West öffnete, steigen heutzutage täglich bis zu 50.000 Menschen ein, aus oder um. Länger als nötig bleibt niemand. Wenn es nach der Deutschen Bahn geht, die die Berliner S-Bahn betreibt, soll sich das nun ändern.… The post „Mitmachen, bitte!“ appeared first on Prenzlauer Berg Nachrichten.

  • Was für ein Theater
    von Julia Schmitz am August 26, 2020 um 6:00 am

    Im September beginnt die neue und wahrscheinlich ungewöhnlichste Spielzeit der Berliner Theater. Wie sich zwei Spielstätten in Prenzlauer Berg auf den Betrieb mit strengen Hygieneregeln einstellen. Anne Brammen hat an diesem Morgen offensichtlich sehr gute Laune. Nach monatelanger Zwangspause startet das Ballhaus Ost am 18. September in die neue Spielzeit, zeitlich und inhaltlich genau nach Plan – und doch unter ganz anderen Bedingungen, als man sich bei der Entwicklung des Programms Anfang des Jahres vorgestellt hatte. In den vergangenen Wochen musste ein umfangreiches Konzept ausgearbeitet werden, das die im Zuge der Corona-Prävention erforderlichen Hygienemaßnahmen einschließt und trotzdem einen reibungslosen Spielbetrieb ermöglicht: Statt hundert Personen, die unter normalen Bedingungen in den Saal gelassen werden, sind jetzt nur noch vierzehn Menschen erlaubt… The post Was für ein Theater appeared first on Prenzlauer Berg Nachrichten.

  • Eine Klimastraße für den Kollwitzkiez
    von Julia Schmitz am August 21, 2020 um 4:00 am

    In diesem heißen Sommer gießt ganz Prenzlauer Berg die Straßenbäume. Ganz Prenzlauer Berg? Nein, denn in der Hagenauer Straße gibt es keinen einzigen. Eine Initiative will das nun ändern. Kopfsteinpflaster, dicht geparkte Autos und schmale Gehwege: Die Hagenauer Straße zwischen Danziger und Sredzikstraße ist ein enger Schlauch zwischen pastellfarbenen Altbaublöcken. Während in den umliegenden Straßen Ahorne, Platanen oder Pappeln nicht nur für Schatten, sondern auch für eine gewisse Ästhetik sorgen, ist sie außerdem komplett frei von Grün. Dies ist ein Text aus unserer Reihe „Umweltschutz & Nachhaltigkeit“ Julia Gerometta wohnt hier seit zwanzig Jahren. Mit anderen Anwohner*innen hat sie die „Initiative Klimastraße Hagenauer“ ins Leben gerufen; diese fordert nicht nur die Anpflanzung von Bäumen, sondern auch weniger Verkehr und den… The post Eine Klimastraße für den Kollwitzkiez appeared first on Prenzlauer Berg Nachrichten.

  • Hinter fremden Gardinen
    von Julia Schmitz am August 20, 2020 um 8:14 am

    Einmal ohne Hemmung in einer fremden Badewanne liegen: Das Ensemble „mysharedspace“ hat für die Schaubude eine begehbare Installation zwischen Voyeurismus und Sinnlichkeit entwickelt. „Hallo Julia, du Wesen mit elfenhafter Figur. Hmm, du riechst gut“, höre ich eine weiche Stimme flüstern, als ich die efeuberankte Eingangstür öffne und über eine Treppe in eine kleine Küche gelange. In einer Spüle weicht benutztes Geschirr ein, auf dem kleinen Holztisch liegen Postkarten und Notizen, die beigefarben gestrichene Anrichte aus den 50er Jahre ist mit Weckgläsern gefüllt. Ich fühle mich wie ein Eindringling – und gleichzeitig wie zu Hause. Und das soll ich auch: „Ich freue mich auf unser Date“, hatte es in einem Brief der Gastgeberin geheißen, der mir im Foyer des Theaters ausgehändigt… The post Hinter fremden Gardinen appeared first on Prenzlauer Berg Nachrichten.

  • „Sollen wir wirklich den ‚Bild‘-Leser abstimmen lassen?“
    von Mona Linke am August 17, 2020 um 6:00 am

    Immer mehr Menschen wollen direkt teilhaben an politischen Prozessen – und dass ihre Stimme wirklich zählt. Unterstützt werden sie vom Verein “Mehr Demokratie” in Prenzlauer Berg. Ein Besuch. Demokratie. Das kommt vom griechischen “Demos”, also Volk, und von “Kratos”, zu deutsch: Herrschaft. Volksherrschaft also. Aber ist es wirklich das Volk, das hierzulande herrscht und über Gesetze und Reformen entscheidet? Oder sind es nicht allein die Politiker*innen, die erst um Wählerstimmen buhlen und dann sowieso machen, was sie wollen? Bleiben die Wünsche der Bürger*innen da nicht auf der Strecke? Es sind Ängste wie diese, die nicht erst seit gestern durch die Bevölkerung hallen und nach mehr Mitbestimmungsrechten für das Volk rufen. „Direkte Demokratie”, könnte die Lösung hierfür heißen. Das Prinzip dahinter: Entscheidungen… The post „Sollen wir wirklich den ‚Bild‘-Leser abstimmen lassen?“ appeared first on Prenzlauer Berg Nachrichten.

 

Quelle: Prenzlauer Berg Nachrichten

 

Weitere Informationen zu dem Schlüsseldienst für Berlin Prenzlauer Berg:

InfosKontaktStrassenverzeichnis / PLZ