Infos über Berlin Neukölln


Hier geht’s zurück zum Schlüsseldienst für Neukölln.

 

Der Stadtteil Berlin Neukölln liegt im gleichnamigen Bezirk und wird in seltenen Fällen auch in die Ortsteile Neukölln-Nord und Neukölln-Süd aufgeteilt. Bis 1920 war Neukölln noch eine eigene Stadt und trug bis 1912 noch den Namen Rixdorf.

 

Zahlen und Fakten zum Ortsteil Berlin Neukölln

Der gesamte Bezirk Neukölln kommt auf eine Einwohnerzahl von 326.349 Einwohner (Stand: 30. Juni 2015), wovon ungefähr die Hälfte (167.392) direkt im Ortsteil Neukölln leben. Flächenmäßig ist der Ortsteil mit 11,71 Quadratkilometern der drittgrößte Ortsteil vom gesamten Bezirk. Die Einwohnerdichte beträgt 14.295 Einwohner pro Quadratkilometer.

 

Neukölln: Der Bezirk in der Übersicht

Hafen und Schleuse NeuköllnWie bereits erwähnt hat der komplette Bezirk ungefähr 326.000 Einwohner. Flächenmäßig kommt er auf eine Gesamtfläche von stolzen 44,93 Quadratkilometern. Die Bevölkerungsdichte beträgt dabei 7263 Einwohner pro Quadratkilometer.

Gut ein Viertel aller Einwohner (22,3%) sind Migranten. Die Arbeitslosenquote liegt bei 17,1%, was wiederum bedeutet, dass fast jeder fünfte erwerbsfähige Mensch arbeitslos ist.

Das Durchschnittsalter liegt bei 41,2 Jahren. Zum gesamten Bezirk Neukölln gehören fünf Ortsteile: Neukölln, Britz, Buckow, Rudow und Gropiusstadt.

 

Soziale Situation des Bezirks

Der Bezirk Neukölln ist mittlerweile nicht nur in der Stadt Berlin selber bekannt. Grund dafür ist die soziale Situation. Immer wieder wird Neukölln in der Presse und in den Medien als sozialer Brennpunkt genannt und über Problemsituationen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen berichtet.

Hierbei muss erwähnt werden, dass sich über die soziale Situation streiten lässt. Natürlich gibt es Bereiche in denen eine soziale Problemsituation herrscht, solche Bereiche gibt es allerdings in allen Städten deutschlandweit und nicht nur in Berlin Neukölln. Dem schlechten Image hat der Bezirk also der Presse und den Medien zu „verdanken“.

 

Geschichtliche Informationen

Sri Mayurapathy Murugan TempelBereits im Jahre 1360 wurde Neukölln das erste Mal urkundlich erwähnt. Zu diesem Zeitpunkt hieß Neukölln allerdings noch Richardsdorp, später dann Ricksdorf (Rieksdorf) und vor der Umbenennung zu Neukölln Rixdorf.

Anfangs gehörte das Dorf dem Johanniterorden, was wiederum auch der Grund dafür ist warum das Wappen des Bezirks das Johanniterkreuz trägt. 1912 wurde Rixdorf dann schließlich zum heutigen Neukölln umbenannt.

Die Umbenennung erfolgte durch die Behörden, welche als Grund angaben, dass Rixdorf seinerzeit einen äußerst negativen Gesamteindruck hatte. Rixdorf galt als Hauptstadt für Kriminalität und schlechte Sitten.

Zwischen 1945 und 1990 wurde Berlin in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Neukölln war dabei dem amerikanischen Sektor zugeordnet.

 

Weitere Informationen zu dem Schlüsseldienst für Berlin Neukölln:

KontaktStrassenverzeichnis / PLZAktuelles aus Neukölln

 

 

 

01579 234 15 66