Wo kann ich meinen Schlüssel nachmachen lassen?

Ob Verlust des Schlüsselbundes oder eine weitere Person in Ihrem Haushalt – es gibt viele Gründe, warum ein Schlüssel nachgemacht werden soll. Die Erstellung eines solchen Replikats ist technisch problemlos möglich, folgt allerdings strikten Regeln und Überprüfungen.

Beim Nachmachen des Schlüssels soll schließlich verhindert werden, dass dieser in kriminelle Hände gelangt und einen unbefugten Zutritt zu Haus oder Wohnung verschafft.

Hier erhalten Sie Antwort auf die Frage „Wo kann ich meinen Schlüssel nachmachen lassen?“ und erfahren, warum ein professioneller Schlüsseldienst der beste Ansprechpartner ist.

 

Sicherheit und die verschiedenen Schlüsselarten

Für die Anfertigung eines Schlüssels spielt die Sicherheit des verschlossenen Objekts die wichtigste Rolle. Bei einem Verlust oder Diebstahl ist deshalb abzuklären, inwieweit eine Zuordnung von Schlüssel und Schloss möglich wird.

Schlüsselbund auf SchreibtischWurde der Schlüssel vor der eigenen Haustüre gestohlen oder ist ein Anhänger mit Adressdaten befestigt, wäre das Nachmachen des Schlüssels fahrlässig.

Hier ist ein Austausch der gesamten Schließanlage unumgänglich, was bei einem Haustürschlüssel in einem Vielparteienhaus kostspielig werden kann.

Bei einfachen Schlüsseln, z. B. für einzelne Zimmer einer Wohnung, ist das Nachmachen gänzlich unkompliziert.

Ein Haus- oder Wohnungsschlüssel für eine zeitgemäße Schließanlage kann hingegen nicht einfach nachgemacht werden.

Hierfür ist eine Schlüsselkarte bzw. ein Sicherheitsschein des Vermieters notwendig, um eine legale Grundlage für das Nachmachen des Schlüssels zu schaffen.

Jeder seriöse Schlüsseldienst wird sich weigern, das Replikat eines Sicherheitsschlüssels herzustellen, sofern nicht ein Nachweis wie die Schlüsselkarte vorliegt.

Sofern Sie nicht selbst Eigentümer des verschlossenen Objektes sind, ist der Kontakt zur Hausverwaltung oder Ihrem Vermieter deshalb unumgänglich.

 

Qualität, Preis & Co. – die Vor- und Nachteile im Überblick

Der nachgemachte Schlüssel sollte in seiner Fertigungsqualität dem Original entsprechen und über Jahre und Jahrzehnte hinweg seine Dienste leisten.

Die Qualität des Schlüssels zeichnet sich durch die Materialwahl und die Präzision aus, mit der das Replikat nach dem vorliegenden Original gefertigt wird.Haufen von Schlüsseln

Wenn Sie höchsten Wert auf Qualität legen, ist der Weg zu einem professionellen Schlüsseldienst die beste Wahl. Dieser ist mit Schlüsseln und Schlössern aller Varianten vertraut und hilft im Rahmen einer umfassenden Beratung dabei, das richtige Schlüsselmodell auszuwählen.

Alternativen wie das Nachmachen des Schlüssels in einem Baumarkt oder vergleichbaren Dienstleistern versprechen zwar einen Kostenvorteil von wenigen Euro, hierfür nehmen Sie jedoch einige Nachteile in Kauf.

Häufig ist die Fertigungspräzision der Schlüssel nicht so gut wie bei einem etablierten Schlüsseldienst, auch im Material wird nicht selten gespart.

Der Unterschied lässt sich häufig in Gewicht und Stabilität des nachgemachten Schlüssels spüren und führt schlimmstenfalls dazu, dass dieser beim Auf- oder Abschließen im Schloss abbricht.

Um hier teure Folgekosten zu vermeiden, sollte lieber gleich der Weg zum Schlüsseldienst Prenzlauer Berg eingeschlagen werden.

Übrigens: Wenn Sie die Kosten für einen nachzumachenden Schlüssel oder den Austausch der gesamten Schließanlage fürchten sollten, denken Sie über eine Schlüsselversicherung nach.

Diese kann als Einzeltarif oder als Teil einer Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden, um im Schadensfall alle Kosten an den Versicherer weiterzugeben.

Auch in dieser Hinsicht berät Sie ein Schlüsseldienst (z.B. der Schlüsseldienst Friedrichshain) gerne.

 

Den Schlüsseldienst als professionellen Ansprechpartner

Schlüsselbund mit AutoschlüsselWährend ein Schlüsseldienst von vielen Menschen alleine mit dem Öffnen verschlossener Türen oder Tresore verbunden wird, ist er auch für Replikate von Schlüsseln aller Art einer verlässlicher und kompetenter Ansprechpartner.

Mit seiner Expertise wird eine Einschätzung möglich, welche Schlüssel sich mit oder ohne Schlüsselkarte überhaupt nachmachen lassen.

Von massiven Metallschlüsseln alter Wohngebäude bis zum dünnen Alu-Schlüssel für den Briefkasten sind zahllose Schlüssel im Umlauf, die besondere Herausforderungen ans gewünschte Replikat stellen.

Ein Schlüsseldienst wie der Schlüsseldienst Charlottenburg meistert viele dieser Hürden einfacher als andere Dienstleister und verbindet eine gehobene Fertigungsqualität mit fairen Preisen.

Für Hausbesitzer und Vermieter ist die Kontaktaufnahme bereits vor der Beauftragung des ersten Schlüssels sinnvoll.

In einem fachkundigen Gespräch lässt sich ein Überblick über zeitgemäße Schließanlagen für Türen und Tresore gewinnen, die längst nicht mehr auf das klassische Verschließen mit einem Schlüssel angewiesen sind.

Elektronische Schlösser und digitale Schließanlagen stellen für viele Lebensbereiche eine attraktive Alternative dar, bei denen ein physischer Schlüssel gar nicht erst verloren gehen kann.

Falls Sie in puncto Schließtechnik den nächsten Schritt in die Zukunft gehen möchten, wird ein erfahrener Schlüsseldienst ebenfalls zum kompetenten Begleiter.

 

Schlüssel nachmachen lassen? Sprechen Sie uns an!

Sie wohnen in Berlin und Umgebung und möchten ein oder mehrere Schlüssel nachmachen lassen?

Unser Team von Schlüsseldienst Berlin freut sich auf Sie und bietet Ihnen einen umfangreichen Service mit vielen Extras.

Als Dienstleister sind wir im Regelfall binnen 15 bis 30 Minuten bei Ihnen am Einsatzort und helfen beispielsweise beim Öffnen ins Schloss gefallener Türen.

Unsere ausschließlich erfahrenen und fachkundigen Mitarbeiter helfen Ihnen gerne dabei, mehr über das Nachmachen von Schlüsseln zu erfahren und zeigen Ihnen individuelle Optionen und Vorteile auf.

 

Eine beschädigungsfreie Tresoröffnung kann nicht jeder – Wir vom Schlüsseldienst Berlin schon!

Eine gute Nachricht für Besitzer von Tresoren, die aus unterschiedlichsten Gründen Ihren Wertschrank nicht mehr selbst öffnen können: Der Schlüsseldienst Berlin verfügt sowohl über die fachliche Kompetenz seiner Mitarbeiter als auch über die entsprechenden Sonderwerkzeuge, um Tresore beschädigungsfrei öffnen zu können. Das wird besonders dann wichtig sein, wenn ein Tresor geöffnet werden muss und auch danach noch voll funktionstüchtig, optisch einwandfrei und eben nicht in irgendeiner Weise beschädigt sein soll. Damit sollte die Suche im Berliner Umfeld nach einem geeigneten Schlüsseldienst ein Ende haben. Zumal, weil die meisten Schlüsseldienste eine beschädigungsfreie Öffnung von Tresoren meist nicht garantieren können. Oftmals wird dann mit brachialer Gewalt an den Türen und Schlössern der Tresore gearbeitet, bis der Wertschutzschrank dann endlich offen und in den meisten Fällen nicht mehr zu gebrauchen ist. Fest steht: Eine beschädigungsfreie Tresoröffnung kann nicht jeder – Wir vom Schlüsseldienst Berlin schon!

 

Wenn Sie nicht mehr in den Tresor kommen

Die Gründe für die Verzweiflung sind recht vielseitig:

→  Verlorengegangene oder verlegte Schlüssel, vergessener Code, Defekte oder aber auch völlig unbekannte Codes und kein vorhandener Schlüssel gehören zu den meisten Ursachen, wenn ein Tresor nicht mehr geöffnet werden kann.

Dann kommen Sie auch nicht mehr an Ihre Wertsachen und Dokumente und guter Rat ist meist teuer.

Tresoröffnung Berlin

Oftmals wird dann versucht a la Olsenbande den Tresor irgendwie zu öffnen, mit meist mageren bis gar keinen Ergebnissen.

In der Folge solcher unprofessioneller Öffnungsversuche bleiben nur Beschädigungen und der Tresor bleibt zu.

Viele Tresore verfügen über einen Schließmechanismus, der einen Zusammenhang zwischen Code und passendem Schlüssel erfordert.

Haben Sie den Code noch im Kopf aber den Schlüssel verloren geht die Tür nicht auf.

Dasselbe gilt, wenn zwar der Schlüssel vorhanden, der Code aber unbekannt ist. Manchmal fehlt auch beides.

Nicht nur im geschäftlichen Umfeld werden wir vom Schlüsseldienst Berlin immer wieder mit solchen Fällen konfrontiert.

Auch Privatpersonen haben immer wieder Probleme beim Öffnen von Safes und Tresoren. Vor allem dann, wenn der Tresor lange Zeit nicht genutzt wurde.

Aber auch Erbfälle sind Situationen, in denen es zwar einen Tresor gibt, aber weder Schlüssel noch Code vorhanden sind. Dann kann die Spannung was wohl im Tresor verborgen ist, nicht gelöst werden. Und beispielsweise der Schlüsseldienst Lichtenberg hilft Ihnen gerne dabei!

Während dann bei einfachen Wertschränken oftmals mit Gewalt gearbeitet wird, verbietet sich ein solches Vorgehen in jedem Fall dann, wenn der Tresor an sich schon ein wertvolles Schmuckstück oftmals mit echter Geschichte ist. 

Dann können wir vom Schlüsseldienst Berlin in fast allen Fällen eine beschädigungsfreie Öffnung des Tresors garantieren!

Voraussetzung für jede Tresoröffnung Berlin ist, dass Sie Ihr Eigentum am Tresor nachweisen können, beziehungsweise den Nachweis vorlegen, dass Sie zur Öffnung eines Tresors auch wirklich befugt sind. In allen anderen Fällen kommt auch für uns eine Tresoröffnung nicht in Frage.

 

Schadenfreie Tresoröffnung Berlin

Wie wir den Tresor öffnen

Die Möglichkeiten, einen Tresor beschädigungsfrei zu öffnen sind genauso vielfältig, wie die Schließmechanismen eines Tresors.

Hier kennen wir uns in den verschiedensten Technologien hervorragend aus.

Manchmal reicht es schon, mit Spezialwerkzeugen den Schließmechanismus zu bewegen oder den entsprechenden Code zu ermitteln.

In einigen Fällen wird auch beides nötig sein.

Nicht selten ist es auch erforderlich, für einen Tresor Nachschlüssel anzufertigen. In jedem Fall können wir den Tresor aber beschädigungsfrei öffnen.

Dafür steht die Expertise unserer bestens geschulten Mitarbeiter genauso wie das Vorhandensein der entsprechenden Spezialwerkzeuge, die für den Normalverbraucher nicht erhältlich sind.

Eingriffe in die Schließmechanismen von Tresoren können auch bei Umrüstungen, Reparaturen oder nach Einbruchsversuchen notwendig sein. Auch hier sind wir der empfohlene und zertifizierte Partner für die Tresoröffnung.

Über die konkreten Maßnahmen zur Tresoröffnung werden wir an dieser Stelle natürlich Stillschweigen bewahren. Schon aus Gründen Ihrer Sicherheit im Umgang mit den Wertschutzschränken.

 

Wenn es nicht ganz ohne Beschädigungen geht

In ganz wenigen Fällen kann es auch sein, dass sich ein Tresor nicht ganz ohne Beschädigungen öffnen lässt.

Das ist allerdings die Ausnahme, da wir uns mit den meisten gängigen Tresoren hervorragend auskennen und diesbezüglich auch eine enge Zusammenarbeit mit den Herstellern pflegen.

Um Ihnen hier noch vor unserem Einsatz am Objekt verlässliche Auskünfte geben zu können, sollten Sie sich durch uns über die Möglichkeiten der Tresoröffnung persönlich informieren lassen.

Unsere kompetenten Spezialisten vom Schlüsseldienst Berlin stehen Ihnen dazu jederzeit zur Verfügung. So erfahren Sie welche Chancen bestehen, einen konkreten Tresor ohne Beschädigungen öffnen zu können.

In jedem Fall sind wir bemüht, Tresore beschädigungsfrei zu öffnen. So kommen Sie schnell wieder an die wertvollen Inhalte Ihres Tresors, ohne diesen zu beschädigen.

Versuchen Sie sich nicht in Selbstversuchen, diese führen in vielen Fällen nicht zur offenen Tresortür, sondern zu Beschädigungen, die in einigen Fällen auch nicht mehr reparabel sind.

Zahlenkomination am Tresor

  ⇒ Eine beschädigungsfreie Tresoröffnung kann eben nicht jeder – Wir vom Schlüsseldienst Berlin schon!

 

Mehr erfahren

Wenn Sie mehr über die beschädigungsfreie Tresoröffnung erfahren wollen, können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Wir erklären Ihnen dann, wie wir im konkreten Fall vorgehen werden und finden gemeinsam mit Ihnen die passende Lösung für Ihr Problem mit Ihrem Tresor.

Ausgesperrt – Den Hausmeister oder einen Schlüsseldienst rufen?

Wer kennt das nicht? Die Tür ist zu und der Schlüssel liegt entweder noch auf dem Dielenschrank oder er steckt von innen im Türschloss. Ein ungleich schlimmerer Schreck fährt einem beim Nachhause kommen durch die Glieder wenn der Schlüssel partout nicht in der Jacken- oder Handtasche ist, wo er an sich immer griffbereit zu liegen hat. 

 

Ausgesperrt – Schlüsseldienst oder Hausmeister rufen?

Zum Zeitpunkt des Geschehens aber nicht immer gleich im Kopf parat. Statt kopflos loszulegen, ist es ratsam, das Problem unaufgeregt von hinten klug zu betrachten. Sozusagen im Vorfeld die richtigen Schlüsse ziehen für die richtige Lösung.

„Das ist mir doch noch nie passiert“

Kurz nicht mitgedacht oder abgelenkt, schon ist es passiert. Ohne den Schlüssel einzustecken, fällt die Tür hinter einem ins Schloss.
Die Hektik unserer Zeit ist ein pausenloser Begleiter. Das fängt schon beim Verlassen der eigenen vier Wände an. Handy, Personalausweis, Notebook, Scheckkarten – Unsere Gedanken sind oftmals mehr bei diesen ständigen und ach so wichtigen Wegbegleitern als bei dem schnöden, aber wirklich wichtigen Haustürschlüssel. Man nimmt sich immer wieder vor, bloß nicht den Schlüssel zu verlieren oder zu vergessen. Und wenn es dann doch einmal passiert ist, sind die Konsequenzen nicht nur nervig, nein, sie können auch schnell richtig teuer werden.

Um wieder in Ihre Wohnung zu gelangen, stehen Ihnen in der Konsequenz zwei höchst unterschiedliche Lösungen zur Verfügung. Der Hausmeister mit seinen handwerklichen Fähigkeiten ist eine davon. Ein professioneller Schlüsseldienst wie beispielsweise der Schlüsseldienst Prenzlauer Berg eine andere, und wie nachfolgend erklärt, ist die letztere eine weitaus bessere Variante. Rufen Sie lieber uns, den Schlüsseldienst Berlin an.

 

Der Schlüssel steckt von innen – „Der Hausmeister wird es schon richten“

Schlüsselbund

Sobald Sie als Mieter den Schlüssel von Ihrem Vermieter erhalten haben, sind Sie rechtlich der alleinige Nutzer des Mietobjektes. Gleichzeitig aber auch alleiniger Verantwortlicher im Falle eines Schlüsselverlustes im Sinne von „innen steckenlassen“ oder „Schlüssel verlieren“.

Die entstehenden Kosten zur Behebung dieser misslichen Lage müssen Sie als Mieter im selbstverschuldeten Fall alleine übernehmen.

Auch die private Haftpflichtversicherung tritt nicht automatisch ein. Es sei denn, Sie haben einen zusätzlichen Baustein einer Schlüsselversicherung in Ihrer Privathaftpflicht vereinbart. Und auch dort wird zwischen „privaten Schlüsseln“ und „fremden, privaten Schlüsseln“ unterschieden.

Die missliche Situation ausgesperrt zu sein, führt Sie gedanklich unwillkürlich in die Welt der guten Vorsätze vergangener Tage. Darunter fällt auch ganz sicherlich die berühmteste aller Vorsichtsmaßnahmen, nämlich die, immer schon einen Zweitschlüssel bei Freunden, Nachbarn, Verwandten oder beim Hausmeister hinterlegt haben zu wollen. Ihre Erkenntnis ist ernüchternd. In vier Worte gefasst: Haben Sie aber nicht! Was nun? Die Frage, die sich danach stellt „was mache ich jetzt?“, sollten Sie mit dem Wort „richtig“ ergänzen.

Denn Sie können viel richtig, aber auch genauso viel falsch machen. Vorausgesetzt, Ihre Wohnung befindet sich in einem hausmeisterbetreuten Wohnkomplex, dann haben Sie eine weitere Möglichkeit – neben der, einen professionellen Schlüsseldienst wie beispielsweise den Schlüsseldienst Friedrichshain anzurufen – diesen Herrn um Hilfe zu bitten, um die Tür in ihr vertrautes Reich öffnen zu lassen.

Vielleicht kommt sogar noch erleichternd hinzu, dass Sie sich schon länger kennen und Ihnen diese Option als die bestmöglichste – weil auch augenscheinlich problemloseste – erscheint. „Und überhaupt“, werden Sie sich denken, „so preiswert und ohne viel Aufwand wird der beauftragte Schlüsseldienst Ihr Problem sicherlich nicht erledigen.“

Wenn Ihre Entscheidung in diese Richtung gefallen ist, werden Sie dennoch auf Konsequenzen stoßen – wenn auch auf andere, als durch einen Schlüsseldienst – die im ersten Moment Ihrer Entscheidung nicht wirklich deutlich sichtbar sind, aber es gibt sie! Und sie sind ganz schön heikel.

Es geht weniger um die eigentliche Hilfe des Öffnens der Tür, als um etwaige rechtliche „Nebenwirkungen“, die sich versteckt in dieser vertrauten und unspektakulären Hilfeleistung verbergen. Es stellt sich die nicht unwichtige Frage: Was ist damit gemeint, wenn die freundliche und unkompliziert scheinende Hilfe des vertrauten und sympathischen Hausmeisters latent doch so ihre rechtlichen Tücken und Haken hat?

Und das trotz aller Vorteile in den Segmenten Unkompliziertheit, Schnelligkeit und Preis. Und dabei die Annahme vorausgesetzt, dass es ich bei Ihrer Tür um ein normales Schloss und nicht um eine integrierte technisch hochwertige High-Tech-Schließanlage handelt.

Sie werden sicherlich nicht unbedingt wissen, ob der Hausmeister überhaupt berechtigt ist, Ihre Tür zu öffnen.

Hausmeister oder Schlüsseldienst→ Dafür muss er vom Hausbesitzer autorisiert sein. Es geht schließlich um eine gewaltsame Öffnung der Tür. Ob mit Fahrradspeiche, Scheckkarte oder Bohrer.

Notfälle bergen zwar die Anwendung außergewöhnlicher Mittel, dennoch können Schäden entstehen, die rechtlich zugeordnet werden müssen. Eine  Klärung ist vonnöten. Verständlich, dass der Mieter so schnell wie möglich seine Wohnungstür geöffnet haben möchte.

Die Entscheidung – für eine vordergründig preiswertere Variante mithilfe eines Hausmeisters die Haustür öffnen zu lassen – birgt den entscheidenden  punkt der Auftragsvergabe.

Beauftragen Sie Ihren Hausmeister bei selbstverschuldeter Lage Ihre Haustür zu öffnen, ohne vorher eine Absprache mit Ihrem  Vermieter getroffen zu haben, sind Sie alleiniger Auftraggeber im Sinne der Rechnung und der Regulierung etwaig entstehender Schäden. Diese können bei  unprofessioneller Handhabung schnell vierstellig ausfallen.

 Mit diesem Wissen wird die Alternative „Schlüsseldienst anrufen“ immer schlüssiger. Rufen Sie jetzt den Schlüsseldienst Charlottenburg an.

 

Schlüsseldienst – Kompetent und immer erreichbar

Zuverlässige Hilfe vom ExpertenDer Haustürschlüssel zählt zweifelsohne zu den wichtigen Dingen, mit denen wir alltäglich zu tun haben. Sein Verlust birgt nicht selten Gefahren die keinen Aufschub des Handelns zulassen.

Die Kartoffeln auf dem angestellten Herd, das laufende Badewasser, stellen nur zwei Beispiele von vielen dar, die das Missgeschick einer Schusseligkeit schnell in Richtung einer Katastrophe lenken können.

Jetzt ist zuverlässige Hilfe und professionelle Arbeit mit fachlichem Know-how angesagt. Nur eine schnell ausgeführte und hochwertige Arbeit verhindert mögliche Zusatzschäden. Schlüsseldienste kosten Geld. Wohl wahr!

Aber sie verfügen im Gegensatz zu Hobby-Schlossern und ungelernten Hausmeistern über ein aktuelles Fachwissen für die unterschiedlichsten Schlösser und technisch anspruchsvolle Schließanlagen.

Darüber hinaus garantieren seriös arbeitende Schlüsseldienste einen transparenten Gesamtservice an, der in einem perfekten Preis- und Leistungsverhältnis steht.

Schlüsseldienste garantieren nicht nur innerhalb von 20-30 Minuten vor Ort zu sein, ihre 24-Stunden-Soforthilfe beinhaltet gleichsam schonende Türöffnungen.

Der Anspruch seriöser Schlüsseldienste ist selbstredend eine hundertprozentig zerstörungsfreie Arbeit abzuliefern. Bietet der Schlüsseldienst genau diese zerstörungsfreie Tätigkeit explizit und ausdrücklich an, haftet er für eventuelle Schäden. Macht er das nicht, kann der Schlüsseldienst sich darauf berufen, dass er für eine sogenannte „gewaltsame Öffnung“ der Tür beauftragt wurde.

Ein Schadenersatzanspruch ist daher von Seiten des Auftraggebers nicht gegeben. Es sei denn, Sie können als Auftraggeber nachweisen, dass der Monteur bewusst und gewollt einen Schaden verursacht hat, der nicht der Rubrik „übliche Öffnungsschäden“ zugerechnet werden kann. In dem Fall haftet der Schlüsseldienst.

Die sogenannten „schwarzen Schafe“ bereiten jeder Branche Kopfzerbrechen. Gerade im Segment „Schlüsseldienst“ hört man abenteuerliche Geschichten, wenn es um die Rechnungsstellung der Hilfeleistung außerhalb der normalen Geschäftszeiten geht. Nicht selten fällt das Wort „Abzocke“.

Seriöse Unternehmen bestechen auch durch Transparenz mit nachvollziehbaren Preisen. Bei Sonn- und Feiertagseinsätzen sind höhere Vergütungen zulässig.

Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile sind Sie gut beraten, einen professionellen Schlüsseldienst dem „nur“ Hausmeister vorzuziehen. An die Vorteile einer zukünftigen Vorsorge, einen Zweitschlüssel außer Haus zu deponieren, kommen beide Möglichkeiten natürlich nicht ran. Dann ist die kleine Schusseligkeit einer zugezogenen Haustür schnell abgehakt. Ohne Stress, ohne Rechnung und ohne mögliche Nebenschäden. Perfekt!

Elektronische Schließanlagen

Mit den zunehmenden Sicherheitserfordernissen, nicht nur sehr großer und komplexer Gebäude, sondern auch kleineren Wohneinheiten oder Ähnliches, gewinnt der Einbau elektronischer Schließanlagen immer stärker an Bedeutung.

Verschiedene neue Technologien ermöglichen das Zusammenstellen unterschiedlicher Schließkonzepte für jede Gebäudeart. Von dem Einfamilienhaus, bis zu den von vielen Nutzern oder Besuchern stark frequentierten Großobjekten, wie zum Beispiel Unternehmen oder öffentliche Gebäude, lassen sich Hausanlagen mit den passenden elektronischen Schließsystemen entweder aus- oder umrüsten.

 

Gründe für den vermehrten Einsatz elektronischer Schließanlagen

Neben dem Anstieg der Sicherheitsanforderungen, spielen die höhere Flexibilität und das oftmals bessere Preis-Leistungs-Verhältnis eine große Rolle für den Einbau elektronischer Schließanlagen.

Schlüssel mit Elektronik

Der Schaden, der beispielsweise, für den Verlust eines mechanischen Generalschlüssels, mit der Folge des Komplettaustausches der Schließanlage einhergeht, kann erhebliche Kosten bedeuten. Bei einem öffentlichen Gebäude oder großen Unternehmen kann so ein Generalschlüssel sogar für mehrere Tausend Türen konzipiert sein.

Bei elektronischen Schließanlagen ist es möglich, einen Berechtigungsplan für die jeweiligen Nutzer anzulegen und diesen bei Bedarf auch wieder zu ändern.

So erhalten nur bestimmte Nutzer Zutrittsberechtigungen erteilt, die ihnen jederzeit auch wieder entzogen werden können.

Zu den Sicherheitserfordernissen, sind die flexiblen Anforderungen an Schließanlagen in den vergangenen Jahren ebenfalls stark gestiegen. Räume, wie beispielsweise in Großraumbüros, werden vermietet und wechseln häufig die Nutzer. Oder Abteilungen in öffentlichen Gebäuden werden häufig umstrukturiert, ebenfalls mit wechselnden Zusammenlegungen oder Trennungen der Nutzer.

Ganze Gebäude werden vielleicht nur für kurze Fristen vermietet. An diese, sich in immer kürzeren Zeitabständen wechselnden Anforderungen, mit der Vergabe der sich ständig ändernden Schließberechtigungen anzupassen, ist für die mechanischen Schließsysteme oftmals nicht länger möglich.

 

Die verschiedenen Grundkonzepte von elektronischen Schließanlagen

Ein großer Vorteil elektronischer Schließanlagen ist, dass es für sie verschiedene technologische Grundkonzepte gibt. Somit können auch die mechanischen Schließsysteme umgerüstet werden. Ebenso ermöglichen es diese unterschiedlichen Konzepte für jeden Anspruch und Größenordnung der Gebäude die passende Schließanlage einzubauen. Der Hersteller ABUS bietet auf der Webseite eine Produktübersicht von elektronischen Schließanlagen.

Zu den miteinander kombinierbaren Grundbausteinen von elektronischen Schließanlagen, den sogenannten Ident-Medien gehören:

– Schlüssel mit Elektronik
– Chipkarte
– Transponder

Diese Ident-Medien können mit vollelektronischen Schließzylindern, mechatronischen Schließzylindern oder vollelektronische Beschlägen kombiniert werden. Aus diesen Kombinationsmöglichkeiten ergeben sich die folgenden Grundkonzepte:

– ZutrittskontrollsysteChipkarte zum Aufschließenme (mit Transponder oder Chipkarte als Steuerelemente für Motorschlösser),
– mechatronische Systeme (mit batteriebetriebenen elektronischen Schlüsseln),
– vollelektronische Schließsysteme (batteriebetriebene Schließsysteme ebenfalls mit Transponder oder Chipkarte).

Bei den mechatronischen und den vollelektronischen Systemen können die Türen mit den jeweiligen Schließzylindern ausgerüstet sein und mit verschiedenen Knauf-Kombinationen eingebaut werden. So können nur Innenknäufe, Innen- und Außenknäufe oder auch überhaupt keine Knäufe an den Türen vorhanden sein.

 

Steuerung elektronischer Schließanlagen mit entsprechender Hard- und Software

Die Steuerung der elektronischen Schließanlagen über EDV-Systeme mit entsprechender Software, gewinnt mit der Ausweitung und den verschiedenen Aufgaben der Anlagen, eine immer größere Bedeutung.

Bei den fast schon als „klassisch“ angesehenen Zutrittskontrollsystemen, mittels Chipkarten, Transpondern und digitalisierten Schlössern, war noch eine relativ kostspielige Verkabelung der gesamten Tür notwendig. Mittlerweile bieten die batteriebetriebenen mechatronischen oder vollelektronischen Schließsysteme, mit entsprechender Steuerung durch Hard- und Software im Hintergrund, komfortable Lösungen für das Einrichten von Schließnetzwerken.

 

Das schlüssellose Haus

In diesen EDV-gesteuerten und programmierbaren Schließsystemen, sowie Netzwerken ist es möglich, fast unbegrenzte Schließeinheiten zu verwalten. So können zum Beispiel die Schließberechtigungen für die Nutzer, zentral am PC oder an den digitalen Schlössern, programmiert und geändert werden. Schließprotokolle werden automatisch erstellt und zeigen an, mit welcher Schließberechtigung Türen geöffnet wurden.

Auch unbefugte Zutrittsversuche von gesperrten Bereichen oder ohne den Besitz einer Zugangsberechtigung, können aufgezeichnet werden. Weiterhin kann festgelegt werden, welcher Nutzer, zu welchen Zeiten, welche Türen öffnen oder schließen darf.
Elektronisch gesteuerte Schließanlage

Motorgesteuerte Schließanlagen ermöglichen ein automatisches Ent- und Verriegeln der Türen zu bestimmten Zeiten. Auch die Steuerung von Alarmanlagen kann zum Beispiel mit Transpondern oder der EDV-Anlage angesteuert und aktiviert oder deaktiviert werden.

Durch diese Maßnahmen wird die Sicherheit vor unbefugten Zutritten oder Schließungen enorm erhöht.

In kleineren Wohneinheiten, wie zum Beispiel Einfamilienhäusern sind elektronische Schließanlagen, die über Pincode-Tastaturen bedient werden, sehr beliebt geworden.

Diese Pincode-Tastaturen können für unterschiedliche Anwendungen programmiert und mit einem Mastercode versehen werden, dem dann die Funktion des ehemaligen mechanischen Zentralschlüssels zukommt. Mit diesen technologischen Innovationen ist das schlüssellose Haus zur Realität geworden.

 

Die „Intelligenz der Dinge“

Der Zukunft gehört die sogenannte „Intelligenz der Dinge“ oder auch als „Internet der Dinge“ bezeichnet.

Für elektronische Schließanlagen könnte diese über das Internet (mittels WLAN oder WiFi) gesteuerte Zukunft bedeuten, dass Türen „eigenständig“ erkennen, wann sie sich öffnen oder schließen sollen, welchen Personen, zu welchen Zeiten der Eintritt in das Haus oder bestimmte Bereiche gewährt wird.

Vielleicht wird der von einem intelligenten Kühlschrank, an den Supermarkt per Internet übermittelter Wocheneinkauf geliefert, während der Hausherr in seinem Büro arbeitet. Das intelligente Schließsystem erkennt den Lieferanten sensorisch und gewährt ihm den Zutritt zu einem speziell für Lieferungen vorgesehenen Anlieferungsbereich. Diese zukünftigen Visionen erscheinen bei der Geschwindigkeit der technologischen Innovationen nicht mehr undenkbar.

 

Die Planung einer elektronischen Schließanlage

Da es für die unterschiedlichen Gebäudetypen eine Vielzahl an Möglichkeiten für Konzeptionen einer elektronischen Schließanlage gibt, ist eine sorgfältige Planung vorzunehmen. Fehler oder übersehene Details bei der Planung, können zu schwerwiegenden Folgekosten führen.

Das geplante System sollte sich in der Praxis schon bewährt haben. Die einzelnen Bausteine – die elektronischen Schließzylinder, die Beschläge, die Schlüssel und Transponder, sowie die dazugehörige Software – sollten zuverlässig zusammenarbeiten. Die geplante Schließanlage muss zu allen Türen des Gebäudes und den sie umgebenden Bedingungen passen.

So können zum Beispiel die Abmessungen, die Rahmenprofile, mechanische Belastungen, die Außen- und Innentemperatur, Luftfeuchtigkeit, magnetische oder elektromagnetische Strahlungen und vieles andere mehr, einen großen Einfluss auf die technischen Komponenten, sowie deren Zusammenarbeit innerhalb der elektronischen Schließanlage haben.

Oft bietet sich vor der Beschaffung einer großen Neuanlage, eine kleinere Testinstallationen im eigenen Gebäude an.

Wenn Sie als Bauherr für Ihr Eigenheim, als Geschäftsinhaber für Ihr Unternehmen oder als Entscheider in der öffentlichen Verwaltung für ein oder mehrere Gebäude eine elektronische Schließanlage einbauen lassen möchten, sollten Sie sich über die verschiedenen alternativen Konzeptionen für eine optimale Anlage von einem Fachunternehmen eingehend beraten lassen. Fragen Sie auch das von Ihnen mit der Installation beauftragte Unternehmen, ob es möglich ist, vielleicht vor dem Einbau einer größeren neuen elektronischen Schließanlage, eine Testinstallation an einem kleineren Bereich, mit einigen wenigen Türen, vorzunehmen.

Effektiver Einbruchschutz: Wo fange ich an? Und was ist wirklich sicher?

Im Jahr 2014 verzeichnete die Polizei 152.000 gemeldete Einbrüche in Deutschland. Das ist der höchste Stand seit 15 Jahren. Die Zahl der gescheiterten Einbruchsversuche ist aller Wahrscheinlichkeit nochmal mindestens genauso hoch.

Diese Daten belegen zweierlei: Erstens gibt es kein absolut einbruchssicheres Haus. Zweitens zeigen aber die gescheiterten Versuche, dass bei dieser kriminellen Handlung vor allem ein Faktor eine Rolle spielt, und zwar die Zeit. Schafft es ein Einbrecher nicht, innerhalb von zwei bis fünf Minuten sein Ziel zu erreichen, bricht er sein Vorhaben ab und sucht sich ein anderes Objekt.

 

Seien Sie nicht sorglos

Wenn Sie – wie kürzlich eine Studie aufgezeigt hat – zu den rund 60 Prozent der Menschen gehören, die sich noch nie mit dem Thema beschäftigt haben, stellt sich natürlich die Frage: Effektiver Einbruchschutz – Wo fange ich an? Und was ist wirklich sicher?

Immerhin haben Sie in diesem Moment die erste Hürde genommen und fangen an, sich mit der, zugegeben leider unschönen, Thematik zu befassen. Der nächste Schritt ist, sich von kompetenter Seite beraten zu lassen.

 

Vorbeugen schützt Ihr Eigentum

Monteur bringt Schloss ein

Jeder Haus- und Wohnungsbesitzer kann Einbrüchen vorbeugen. Bei einem Neubau, der entsprechend geplant wird, fallen die Kosten für einen effektiven Einbruchschutz kaum ins Gewicht.

Aber selbstverständlich sind auch Nachrüstungen möglich, die im Vergleich zu den materiellen Verlusten, die bei Einbrüchen entstehen, nur wenig Geld kosten.

Sie sollten aber auch den psychologischen Faktor nicht außer Acht lassen, dass ein Einbruch das persönliche Sicherheitsgefühl auf lange Zeit schwer beeinträchtigen kann.

Investitionen in einen vernünftigen Einbruchschutz lohnen sich also doppelt.

Nutzen Sie den Service von Beratungsstellen der Kriminalpolizei, der Verbraucherschutzzentralen oder von seriösen und professionell arbeitenden Schlüsseldiensten, die in der Regel gerne eine Ortsbesichtigung durchführen und Sie ganz individuell und zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse beraten.

 

Ein paar Fakten, die es zu kennen gilt

Räumen wir zuerst mit einer Vorstellung auf, die leider immer noch in vielen Köpfen manisfest ist. Urlaubszeit ist die Zeit der Einbrecher? Mitnichten. Die Statistik der Polizei besagt, dass die meisten Einbrüche in der dunklen Jahreszeit zwischen Oktober und Februar stattfinden. Auch bei der Tageszeit bevorzugen die Täter die Abenddämmerung.

So können sie leichter erkennen, ob jemand zu Hause ist, weil beispielsweise das Licht brennt oder der Fernseher läuft. Die Dunkelheit bietet ihnen außerdem mehr Schutz bei der Ausführung ihrer Tat sowie bei der Flucht.

 

Wie die Einbrecher vorgehen

Einbrecher mit Eisenstange

Bei Einfamilienhäusern kommen etwa 75 Prozent der Täter durch den Garten und versuchen mit Schraubenziehern und ähnlichem Werkzeug, Fenster und Terrassentüren aufzuhebeln. In Mehrfamilienhäusern müssen sie durch die Wohnungstür.

Dementsprechend können Sie Vorkehrungen treffen, wenn Sie sich wirksam gegen Einbrüche schützen wollen – die wichtigsten Maßnahmen betreffen also Türen und Fenster.

Manche Menschen vertrauen zusätzlich auf elektronische Meldesysteme. Diese können von Nutzen sein, um Einbrecher zu vertreiben, aber sie verhindern nicht wirklich einen Einbruch – sie melden ihn lediglich. Der Schutz der „Außenhaut“ Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses steht allemal im Vordergrund.

 

 Im Ernstfall: Ihre Sicherheit geht vor

Sollten Sie einen Einbrecher auf frischer Tat ertappen, spielen Sie nicht den Helden. Meist flüchten die Täter, wenn sie überrascht werden, aber es kommt auch immer wieder zu Gewaltanwendungen. Rufen Sie am besten die Polizei und warten sie vor der Wohnung auf deren Eintreffen. Fassen Sie nichts an und räumen Sie nichts auf, damit die Beamten eventuelle Spuren sichern können.

 

Welche Vorbeugungsmaßnahmen Sie treffen können

Im Folgenden haben wir ein paar Tipps aufgelistet, wie Sie sich effektiv vor Einbrüchen schützen können. Wenn Sie die Ratschläge beherzigen und etwas Geld investieren, können Sie in Zukunft mit einem sichereren Gefühl Ihr Haus oder Ihre Wohnung verlassen.

1. Sorgen Sie für eine gute Beleuchtung der Fassade bzw. aller Eingänge – Haus- und Kellertüren, Balkon- und Terrassentüren, Fenster. Wenn Sie Bewegungsmelder installieren, müssen Sie nicht mit übermäßigen Stromkosten rechnen.

2. Wenn Sie verreisen, hängen Sie ihre Urlaubspläne nicht an die große Glocke. Wenn möglich, sprechen Sie mit Freunden, Verwandten oder gut bekannten Nachbarn, dass sie regelmäßig zum Beispiel Ihren Briefkasten leeren, Rollläden herunterlassen und wieder hochziehen oder auch mal das Licht einschalten. Hinterlassen Sie weder eine Urlaubsnachricht auf dem Anrufbeantworter und posten Sie auch keine Vorfreude in den sozialen Netzwerken. Professionelle Einbrecher durchsuchen Facebook & Co. nach solchen Meldungen und sind auch in der Lage, anschließend Ihre Adresse herauszufinden.

3. Schließen Sie Fenster und Balkontüren komplett – also kein Fenster auf Kipp geöffnet lassen. Mit einem Schraubenzieher lassen sich Fenster schnell und einfach aufhebeln. Diebe schlagen nur selten eine Scheibe ein, weil es zu viel Lärm verursacht. Auch Jalousien können einfach nach oben gedrückt werden. Bei einem Neubau oder einer Sanierung sollten Sie ein paar Euro mehr für Sicherheit ausgeben und entsprechende Fenster, Balkon- und Terrassentüren sowie Rollläden mit einem Verriegelungsmechanismus kaufen. Vorhandene Fenster können aber auch nachträglich gesichert werden. Fragen Sie einfach mal bei Ihrem nächst gelegenen Schlüsseldienst nach.

Effektive Tipps zum Einbruchschutz

4. Bei Haus- und Wohnungstüren gilt Ähnliches wie bei den Fenstern. Achten Sie darauf, dass Tür und Zargen selbst stabil ausgeführt sind. Bauen Sie nur Schlösser ein, die gängigen Einbruchsmethoden standhalten. Das können mechanische, aber auch elektronische Systeme sein. Fragen Sie nach Schließzylindern mit der Zertifizierung nach den VdS-Klassen A oder B, der VdS-Klasse B-plus oder der Norm DIN 18252. Der Experte eines Schlüsseldienstes erläutert Ihnen gerne die Details und sagt Ihnen, welcher Schutz für Sie und Ihr Eigentum optimal ist.

5. Nicht zu unterschätzen ist auch die Gefahr, dass Einbrecher durch die Garage kommen, wenn Sie direkt ans Haus angebaut ist und über einen Zugang zu Ihrem Heim verfügt. In diesem Fall sollten Sie für einen Schutz am Garagentor, aber auch an der Zugangstür sorgen.

 

Einen perfekten Schutz gibt es nicht

Der wichtigste Faktor für Einbrecher ist Zeit. Wir haben es eingangs schon erwähnt, dass ein Einbruch laut Polizeiaussagen in der Regel nach spätestens fünf Minuten abgebrochen wird, wenn der Einbrecher sich in dieser Zeit keinen Zugang zu Ihrer Wohnung verschaffen kann. Sie finden im Reiter Einbruchschutz vom Schlüsseldienst Berlin viele weitere Infos.

Einen perfekten Schutz gibt es nicht, aber durch die beschriebenen Maßnahmen können Sie ein Zeitfenster schaffen, dass Einbrecher verzweifeln und ihre Tat abbrechen lässt.

Zugefallene Tür selber öffnen

Tür zu? Was tun? Zugefallene Tür selber öffnen?

Es gibt verschiedene Wege eine zugefallene Tür selber zu öffnen. Hier stellen wir Ihnen drei Methoden vor, mit denen Sie im Idealfall schnell wieder in Ihre Wohnung oder Ihr Haus kommen. 

Um eine Türöffnung vorzunehmen benötigt man in der Regel Zeit, viel Geduld, ein gutes Fingerspitzengefühl, ein Grundmaß an technischem Verständnis und im Idealfall auch einiges an Fachwissen.

Sollten die Methoden bei Ihnen nicht funktionieren, ist es gut für Sie zu wissen, dass zugefallene Türen öffnen für den Schlüsseldienst Berlin mit zu den gängigsten Aufgaben gehört.

  • Achtung: Beim eigenständigen Öffnen von zugefallenen Türen, können Sie die Tür, den Rahmen oder den Schließmechanismus beschädigen.
Zugefallene Tür selber öffnen

1. Tür öffnen mit Karte

Anleitung
  • Suchen Sie sich eine leicht elastische Karte
  • Führen Sie die Karte Zwischen Tür und Türrahmen
  • Drücken Sie die Falle mit der Karte in die Tür
  • Öffnen Sie die Tür

2. Tür selber öffnen mit Colaflasche

Anleitung
  • Schneiden Sie den Flaschenhals- und Boden ab
  • Schneiden Sie das übrige Platistik passend und runden Sie die Ecken ab
  • Schieben Sie das Plastik zwischen Tür und Türrahmen
  • Drücken Sie die Falle mit dem Plastik in die Tür
  • Öffnen Sie die Tür

3. Tür öffnen mit Draht

Anleitung
  • Biegen Sie den Draht zurecht
  • Stecken Sie den Draht zwischen Türrahmen und Tür
  • Drücken Sie die Falle mit dem Draht in die Tür
  • Öffnen Sie die Tür

Deshalb sollten Sie die Tür immer abschließen

Natürlich gibt es viele Einbrecher, die solche Techniken sehr gut beherrschen und so in viele Häuser gelangen. Nur der richtige Einbruchschutz kann verhindern, dass Langfinger so in Ihre eigenen vier Wände gelangen. Wie Sie sich richtig gegen solche Attacken schützen erfahren Sie hier: So sichern Sie Ihr Haus vor Dieben.

Hinzu kommt natürlich auch noch, dass es Einbrechern völlig egal ist, ob Sie bei dem Einbruch Schäden verursachen oder nicht. Wenn Sie Ihre zugefallene Tür selber öffnen wollen, dann wollen Sie das vermutlich auch ohne Beschädigung.

Allerdings reicht das ausschließliche Sichern von Türen natürlich nicht aus. Bei vielen Häusern sind auch Fenster zum Beispiel eine gute Einstiegsmöglichkeit für Einbrecher. Deswegen achten Sie stets darauf, dass Ihr Haus an allen möglichen Eingängen bestmöglich gesichert ist. Der Beitrag Fenstersicherungen für mehr Sicherheit sollte Ihnen bei der richtigen Sicherheitstechnik enorm weiterhelfen.

Einbrecher

Fazit

Die gezeigten Tricks erparen sicherlich dem ein oder anderen einen Schlüsseldienst zu rufen. Eine zugefallene Tür selber öffnen ist allerdings nicht mal eben schnell gemacht, sondern erfordert viel Geduld, ein ruhiges Händchen, technisches Verständnis und auch einiges an Fachwissen. Wenn Sie eine zugefallene Tür öffnen wollen, ohne einen Schlüsseldienst zu rufen, kann das oft hohe Kosten verursachen. 

Sofern Sie Ihre Tür selbst nicht geöffnet bekommen, hilft Ihnen gerne die Türöffnung Berlin weiter! Denn nicht selten kommt es vor, dass Tür, Rahmen oder Schließmechanismus bei der Öffnung beschädigt wird. Die Tür ist dann zwar offen, kann aber nicht mehr geschlossen, geschweige denn verschlossen werden. Im Zweifel ist es daher sicherer einen Fachmann zur Hilfe zu rufen, der souverän und beschädigungsfrei die Tür öffnen kann

Denn auch hier sollte man bedenken, verursachte Schäden reparieren zu lassen ist immer deutlich teurer, als direkt einen Schlüsseldienst zu rufen und die Tür zu 99% ohne jegliche Beschädigung öffnen zu lassen. Im Internet tummeln sich zahlreiche Anleitungen um eine zugefallene Tür selber zu öffnen.

Das Tür öffnen mit Draht, Wohnungstür öffnen mit Karte und eine zugefallene Tür öffnen mit Werkzeug sind weit verbreitete Methoden. Es sieht in den Videos zwar alles sehr einfach aus, aber bedenken Sie unbedingt, dass sehr schnell die Schließmechanismen und die Türrahmen kaputt gehen können.

Wie teuer ist ein Schlüsseldienst am Wochenende?

Schnell ist es passiert. Sie verlassen Ihre Wohnung und noch während die Tür ins Schloss fällt, denken Sie panisch an den Schlüssel, der noch in der Wohnung ist. Doch zu spät, die Tür ist zu und Sie sind ausgesperrt.

 

Wie viel darf ein Schlüsseldienst am Wochenende kosten?

Da hilft nur noch ein Schlüsseldienst, wenn Sie keine andere Möglichkeit haben, an einen Ersatzschlüssel zu kommen. Doch, das wichtigste zuerst:

Bitte bewahren Sie Ruhe!

Zunächst einmal sollten Sie in Ruhe überlegen, ob Sie irgendwo einen Ersatzschlüssel deponiert haben. Oft lässt man ja den Eltern, Geschwistern oder guten Freunden einen Schlüssel für genau solche Situationen. Gut, wenn Sie das auch getan haben. Schlecht, wenn der Bewahrer Ihres Ersatzschlüssels gerade im Urlaub oder nicht zu Hause ist.

Hat Ihr Vermieter von Ihnen die Erlaubnis erhalten, einen Ersatzschlüssel für Notfälle aufzubewahren? Dann rufen Sie ihn am besten an. So sparen Sie Zeit und Geld. Im Normalfall darf ein Vermieter keinen Schlüssel behalten. Sie müssen dem schon ausdrücklich zustimmen.

Wenn Sie wirklich auf keinen Ersatzschlüssel zugreifen können, bleibt Ihnen nur ein Anruf beim Schlüsseldienst. Doch wie immer, passiert so etwas meist am Wochenende. Mit welchen Kosten müssen Sie nun rechnen?

 

Schlüsseldienst am Wochenende: Eine Kostenfalle?

Schlüsseldienst Preisvergleich BerlinDie Kosten für den Schlüsseldienst sind so unterschiedlich, dass sich hier keine allgemeingültigen Aussagen treffen lassen. Da es gerade in der Nacht besonders eilt, hat kaum jemand die Geduld, erst noch online nach dem preiswertesten Angebot zu suchen. Daher empfiehlt es sich, schon im Vorfeld Preise zu vergleichen und die Nummer des besten Schlüsseldienstes immer bei sich zu tragen. So sind Sie sicher geschützt vor Wucherpreisen mancher Anbieter, die Ihre Notlage finanziell ausnutzen.

Tipp: Sollte Ihr herbeigerufener Schlüsseldienst mehrere hundert Euro verlangen und Sie unter Druck setzen, sofort zu bezahlen, sollten Sie die Polizei rufen und Anzeige erstatten.

Welche Preise sprechen für seriöse Schlüsseldienste?

Im Normalfall fallen für seriöse Schlüsseldienste für eine einfache Türöffnung außerhalb der Sonderzeiten keine all zu hohen Preise an. Am Wochenende und des Nachts dürfen diese Preise selbstverständlich leicht angehoben werden. Für Sie bedeutet das: Auch in der Nacht oder am Wochenende sollten Sie für seriöse Schlüsseldienste keine Wucherpreise bezahlen.

Nun gibt es bei den verschiedenen Anbietern natürlich auch unterschiedliche Preismodelle. Ob fester Pauschalzuschlag, gestaffelte Zuschläge oder prozentuale Zuschläge je angefangener Viertelstunde – alles ist möglich. Sie sollten sich immer für den Anbieter entscheiden, der das transparenteste Preismodell hat. So können Sie die Kosten, die auf Sie zukommen, wesentlich besser schon im Vorfeld einschätzen.

Warum überhaupt Zuschläge beim Schlüsseldienst?

Viele machen sich nicht bewusst, dass die Mitarbeiter der Schlüsseldienste am Wochenende und in der Nacht Bereitschaftsdienst haben. Auch wenn die Arbeit sich von der Tagesarbeit nicht unterscheidet, entstehen allein für die Nachtschichten und Wochenenddienste höhere Kosten für das Unternehmen.

Prinzipiell ist es also völlig in Ordnung, wenn für Einsätze in der Nacht oder am Wochenende Zuschläge anfallen. Sie dürfen nur nicht in Wucher ausarten.

 

Schlüsseldienst – Seriöse Preise im Überblick

Je nachdem, ob Sie lediglich eine Türöffnung oder zeitgleich einen Schlosstausch beauftragen, fallen folgende entsprechende Kosten bei seriösen Schlüsseldiensten am Wochenende und in der Nacht maximal an:

Nach 22 Uhr und Samstags: Normalpreis + kleiner Zuschlag für Sonderzeiten
Sonntags und Nachts am Wochenende: Preis einer Öffnung nach 22 Uhr und am Samstag + ein kleiner Zuschlag für Wochenende

Bitte beachten Sie, dass hier lediglich einfache Arbeiten gemeint sind. Manchmal ist es ein wenig komplizierter und dann entstehen deutlich höhere Kosten, die meist im Viertelstundentakt abgerechnet werden. Auch hier unterscheiden sich die einzelnen Honorare teils so stark, dass nur ein Vergleich hilft.

 

Was tun, wenn die Kosten zu hoch sind?

Preise SchlüsselnotdienstIn einfachen Fällen und ohne Austausch des Schlosses sollte der Einsatz in der Nacht und am Wochenende nicht all zuviel kosten. Kommt Ihnen das zuviel vor, dann ist Folgendes möglich: In diesem Fall haben Sie die Möglichkeit, zunächst eine Anzahlung zu leisten und die Rechnung anschließend von der Verbraucherzentrale prüfen zu lassen. Bei sehr hohen Preisen und immer dann, wenn der Schlüsseldienst sofortige Bezahlung verlangt, sollten Sie immer die Polizei hinzuziehen.

Bevor Sie rechtliche Schritte einleiten, sollten Sie stets überprüfen lassen, ob sich die Preise noch knapp unter der sogenannten Wuchergrenze bewegen oder ob sie darüber liegen. Liegen sie knapp unter der Wuchergrenze hat eine Klage keinen Sinn – Sie bleiben auf Ihren Kosten sitzen. Nur dann, wenn die Kosten über der Wuchergrenze liegen, lohnt es sich, einen Anwalt zu beauftragen. Häufig gelingt es diesem schon in einem außergerichtlichen Versuch, die Rechnung auf einen seriösen Wert korrigieren zu lassen. Die Anwaltskosten trägt in diesem Fall in der Regel der Schlüsseldienst.

Fazit: Die sicherste Lösung ist immer, die Nummer des Schlüsseldienstes Ihrer Wahl bereits dann parat zu haben, wenn noch gar nichts passiert ist. Ob Sie die Nummer in Ihrem Handy einspeichern, sich den Firmennamen merken oder einen Zettel in Ihrer Tasche mitführen, bleibt Ihnen überlassen.

Wichtig ist, dass Sie im Vorfeld bereits Preise vergleichen, sich Erfahrungsberichte durchlesen und sich für einen Schlüsseldienst entscheiden. Haben Sie sich erst einmal ausgesperrt – und dann noch mitten in der Nacht – könnten Sie geneigt sein, jedes Angebot zu akzeptieren, nur um schnellstmöglich in Ihre Wohnung zu kommen.

Weiterführende Links zu dem Thema:

Kanzlei Hollweck

Mieter oder Vermieter? Wer zahlt den Schlüsseldienst

Immer wieder kommt es zu Streitigkeiten zwischen Vermietern und Mietern bei der Frage, wer den notwendig gewordenen Schlüsseldienst zahlen muss. Die Antwort ist abhängig vom Einzelfall.

 

Vom Mieter verschuldete Situationen

Schlüssel in Berlin verloren?

Sie haben sich ausgesperrt und keine andere Möglichkeit, in Ihre Wohnräume zu kommen als mit Hilfe des Schlüsseldienstes? In diesem Fall zahlen Sie als Mieter für den Einsatz. Die Begründung ist ganz einfach: Ihr Vermieter kann nichts dafür, dass Sie den Schlüssel in der Wohnung vergessen haben.

Tipp: Bevor Sie den teuren Schlüsseldienst rufen, überlegen Sie, ob nicht jemand erreichbar ist, der die Wohnung mit Ihnen gemeinsam bewohnt, also im Besitz eines Schlüssels ist. Vielleicht haben Sie ja auch einem guten Freund oder einem nahen Familienmitglied einen Ersatzschlüssel für genau solche Situationen gegeben?

 

Schlüssel verloren? Das kann teuer werden!

Diese Situation ist besonders ärgerlich, denn hier können durchaus hohe Kosten auf Sie zukommen. Zunächst einmal müssen Sie den Schlüsseldienst natürlich selbst zahlen, wenn Sie den Schlüsselverlust zu verantworten haben. Kompliziert wird es, wenn im Haus eine Schließanlage verbaut wurde und Sie nicht beweisen können, dass keine Gefahr vom Schlüsselverlust ausgeht. In diesen Fällen wird der Vermieter regelmäßig die gesamte Schließanlage austauschen lassen – auf Ihre Kosten! Und das kann richtig teuer werden.


Tipp: Melden Sie jeglichen Schlüsselverlust immer sofort dem Vermieter. Solange Sie nicht sorgfaltswidrig gehandelt haben, wird der Austausch des Schlosses zu Lasten des Vermieters gehen.

Grundsätzlich gilt, dass Sie nur dann zu Schadensersatz verpflichtet sind, wenn Sie den Schlüsselverlust durch eine Verletzung Ihrer Sorgfaltspflicht selbst verursacht haben und die Gefahr besteht, dass der Schlüssel missbräuchlich wird (zum Beispiel Einbruchdiebstahl).


 

Sondersituation: Schlüsseldiebstahl

Bei einem Schlüsseldiebstahl besteht immer die konkrete Gefahr, dass Einbrecher sich Zugang zu den Räumlichkeiten verschaffen. In Häusern mit einer Schließanlage erweitert sich diese Gefahr auf sämtliche Wohnungen. Kommt es nun tatsächlich zu einem Einbruch und hat der Mieter es versäumt, das Schloss nach dem Diebstahl austauschen zu lassen, wird auch seine Hausratversicherung nicht für den Schaden aufkommen.

Fazit: Hat der Mieter schuldhaft gehandelt bzw. seine Sorgfaltspflicht verletzt, muss er die Kosten für den Tausch des Schlosses und, falls notwendig, der Schließanlage bei Schlüsselverlust und Diebstahl selbst tragen.

 

Vom Vermieter verschuldete Situationen

Es gibt Situationen, für die der Mieter schlicht nichts kann. Natürlich kann hier auch der Schlüsselverlust als eine solche Situation gelten. Ganz sicher jedoch liegt die Verantwortlichkeit beim Vermieter, wenn beispielsweise der Schlüssel aufgrund von Materialmüdigkeit abbricht.

 

Abgebrochene Schlüssel, defekte Schlösser

abgebrochener Schlüssel

Bricht ein Schlüssel ab, wird regelmäßig geklärt werden müssen, ob der Mieter seine Sorgfaltspflicht verletzt hat. Meist wird es dem Vermieter jedoch nicht gelingen, dies nachzuweisen. Die Gerichte urteilen in diesen Fällen ziemlich einheitlich und meinen, dass es nach allgemeiner Lebenserfahrung an Materialermüdung liegt, wenn ein Schlüssel bricht.

Bei einem technischen Defekt, der zum Beispiel durch Verschleiß, Konstruktionsfehler oder Einbaufehlern vorliegt, ist regelmäßig der Vermieter in der Pflicht, den Mangel auf seine Kosten zu beheben. Ist es nötig, deshalb den Schlüsseldienst zu verständigen, trägt der Vermieter auch hierfür die Kosten.

 

Schlüsseldienst notwendig? So sollten Sie vorgehen!

Ganz gleich, aus welchem Grund Sie einen Schlüsseldienst benötigen – ob Schlüsselverlust oder Defekt – rufen Sie als allererstes den Vermieter oder den Hausmeister an. Bitten Sie diese, den Schlüsseldienst zu beauftragen. So sichern Sie sich wirksam dagegen ab, auf den Kosten sitzenzubleiben, selbst wenn Sie am Schaden gar nicht schuld sind.

Mietrecht Schlüsseldienst BerlinNur im Notfall sollten und dürfen Sie den Schlüsseldienst selbst beauftragen. Ein solcher Notfall liegt regelmäßig dann vor, wenn Sie vor verschlossener Tür stehen und weder den Hausmeister noch den Vermieter erreichen (Nachweis: Verbindungsnachweis Ihres Telefonanbieters). Auch dann, wenn Sie in der Wohnung sind, das Schloss jedoch plötzlich defekt ist und ausgetauscht werden muss, liegt ein solcher Notfall vor, wenn Sie den Vermieter nicht zeitnah erreichen.

In diesen Fällen können Sie den Schlüsseldienst selbst beauftragen und die Rechnung anschließend beim Vermieter einreichen. Er ist verpflichtet, die Kosten auch im Nachhinein zu übernehmen, es sei denn, es lag ein schuldhaftes Verhalten Ihrerseits vor.

Enthält Ihr Mietvertrag Klauseln, die Ihnen ein solches Vorgehen verbieten, sind diese rechtlich nicht wirksam. Lediglich die Kleinreparaturklausel kann hier greifen, wenn die Kosten den hier festgelegten Wert nicht übersteigen. Diese Kosten dürfen jedoch nur einmal im Jahr anfallen und kommen daher nicht bei jedem Schaden in Betracht.


Tipp: Die Gegenstände, die unter die Kleinreparaturenregelung fallen, müssen in der Klausel aufgeführt werden. Die Klausel ist ungültig, wenn Ihr Vermieter das versäumt hat. Und natürlich müssen Sie die Kosten für sogenannte Kleinreparaturen nicht übernehmen, wenn der entsprechende Gegenstand, zum Beispiel ein Türschloss, nicht aufgeführt wurde.


 

Ihre Rechte beim SchlüsseldienstIhr gutes Recht

Wenn Ihr Vermieter die Kosten für den Schlossaustausch nicht übernehmen will und Ihnen eine Verletzung Ihrer Sorgfaltspflicht vorwirft, können Sie ihn freundlich darauf aufmerksam machen, dass Türschlösser nicht unter die Sorgfaltspflicht fallen. Türen und Türschlösser gelten nämlich als wartungsfrei. Hier gibt es weitere Informationen dazu.

Fazit: In der Regel können Sie die Kosten für einen Austausch von Schlössern auf den Vermieter umlegen. Nur, wenn Sie selbst Ihre Sorgfaltspflicht verletzt haben (z.B. Schlüssel unbeaufsichtigt am Badestrand), sind Sie in der Pflicht. Wichtig ist, dass Sie sich immer sofort mit Ihrem Vermieter in Verbindung setzen. Nur so stellen Sie sicher, dass Sie nicht auf den Kosten sitzen bleiben.

 

Weitere Informationen bei durch den Schlüsseldienst Berlin 24:

Wie teuer ist ein Schlüsseldienst am Wochenende?

So Sichern Sie Ihr Haus vor Dieben

Ein Einbruch bedeutet immer einen materiellen Verlust und Beschädigungen am Haus. Zudem wird auch das persönliche Sicherheitsgefühl der Bewohner sehr belastet. Mit ganz einfachen Mitteln kann Einbrechern zuverlässig ein Riegel vorgeschoben werden.

 

Einbruchsschutz des Schlüsseldienst Cicek aus Berlin

Haus vor Dieben sichernMaßnahmen zum Einbruchschutz, wie die richtige Sicherheitstechnik schrecken potenzielle Täter ab.

Wer sich vom Schlüsseldienst Berlin einen Einbruchschutz an Türen und Fenstern montieren lässt verhindert Einbrüche, da Einbrecher nach circa fünf Minuten von ihrem Vorhaben ablassen, um nicht auf frischer Tat ertappt zu werden.

Spezielle Produkte mit VdS-Siegel wurden geprüft und diese erschwerten in einem Praxistest das Eindringen in derart gesicherte Wohnungen und Häuser, da der Einbruch mit einem großen Zeitaufwand verbunden wäre Zudem erzeugt das gewaltsame Öffnen von einbruchhemmenden Türen und Fenstern sehr lauten Lärm, und das Risiko, entdeckt zu werden, ist zu groß und schreckt die Täter ab.

 

Bestmöglicher Schutz vor Einbrechern

Wer vorsichtig ist, gefährdet seinen Versicherungsschutz nicht. Um einen effektiven Einbruchschutz zu bekommen, sollten die Schwachstellen am Haus überprüft werden. Besonders zur Urlaubzseit sollte Einbrüchen vorgebeugt werden.

Sicherheitstechnik in BerlinMechanische Sicherungen und Alarmanlagen vom Schlüsseldienst Berlin bieten den wirkvollsten Schutz. Ob Sicherheitszylinder oder elektronische Schliessanlagen, sowie Tür – und Fensterabsicherungen, der Schlüsseldienst Berlin beratet den Kunden vor Ort, wie er sein Haus am besten vor Dieben absichern kann.

Der Schlüsseldienst Berlin beratet, plant und montiert für Sie den optimalen Einbruchschutz. Einbruchschutz und Sicherheitstechnik für die eigenen vier Wände besteht aus Fenstersicherungen, Türsicherungen, sowie Schlösser und Beschlägen, wie auch Schliessanlagen und Schliessystemen und Briefkästen und Alarmanlagen.

 

Alarmsysteme gegen Diebe

Wer sich absolut sicher fühlen will, sollte vom Schlüsseldienst Berlin ein elektronisches Sicherheitssystem montieren lassen. Die Alarmanlagen erfordern zwar einen höheren Anschaffungspreis, bieten dafür allerdings eine ideale Ergänzung zu mechanischen Sicherungssystemen und runden so den perfekten Einbruchschutz für die eigenen vier Wände ab.

Schließzylinder

Es wird zwischen reinen Einbruchmeldeanlagen und Gefahrenwarnanlagen unterschieden. Eine installierte Einbruchmeldeanlage reagiert sofort auf Einbrecher und stört deren Pläne durch lauten Lärm. Bei Wunsch kann diese Alarmanlage erweitert werden und mit einer lautlosen Weiterleitung an einen Sicherheitsdienst versehen werden, der im Notfall zu Ihrem Eigenheim fährt, um die Täter auf frischer Tat zu schnappen. Als Hersteller für Alarmsysteme empfehlen wir Ihnen ABUS.

 

Höchster Sicherheitsschutz mit Alarmanlagen mit Statusabfrage

Gefahrenwarnanlagen informieren nicht nur über Einbrüche, sondern geben den kompletten Sicherheitszustand der Wohnung preis. Diese Anlagen warnen praktischerweise per internem Alarm oder Fernalarm sogar vor Rauchentwicklung, sowie Gas- und Wasseraustritt.

Dafür werden außer den herkömmlichen Alarmanlagen auch noch die Rauch-, Gas- und Wassermelder mit der Alarmzentrale verbunden. Bei Interesse beraten die Sicherheitsexperten vom Schlüsseldienst Berlin, welche über eine jahrelange Erfahrung verfügen, kostenlos und unverbindlich.

 

Falls es die Diebe doch geschafft haben, finden Sie hier Tipps:

Mieter oder Vermieter? Wer zahlt den Schlüsseldienst

Der unsichtbare Trick: So markieren Einbrecher Ihr Haus

Schlüsseldienst Berlin gibt wertvolle Tipps zum Einbruchsschutz

Häufig fragt man sich, warum in manchen Gegenden oder Häusern öfters eingebrochen wurde, wie in anderen. Das hat meistens einen ganz speziellen Grund. Ist ein Einbrecher erfolgreich in einer Gegend oder an einem speziellen Haus gewesen, so teilt er diese Erfahrung gerne mit seinen Kollegen.

 

Der Schlüsseldienst warnt vor Zeichen an der Tür

Viele Einbrecher haben es sich zur Aufgaben gemacht, nicht nur ein Haus auszurauben, sondern den Nachfolgern auch wichtige Tipps zu hinterlassen. Ist ein Hund oder ein Mann im Haus? Handelt es sich um ältere Personen? Aber auch wenn es sich nicht lohnt und kein Geld zu erwarten ist, geben die Einbrecher die Information an nachfolgende Ganoven weiter. Der Schlüsseldienst Berlin warnt vor solchen Zeichen und rät jedem Hausbesitzer, die Zeichen direkt zu entfernen.

Das schützt zumindest davor, dass es der nächste Einbrecher erneut versucht. Zusätzlich sollte sich jeder Hausbesitzer spätestens nach einem Einbruch Gedanken darüber machen, wie der Einbruchsschutz am Haus erhöht werden kann. Der Schlüsseldienst Berlin verfügt über erfahrene Mitarbeiter, die gerne bereit sind, eine Besichtigung vor Ort vorzunehmen und den Hausbesitzer umfassend zu beraten.

 

Viele Häuser werden ganz unscheinbar markiert

Früher wurden Häuser mit Kreide angemalt, um den nachfolgenden Gaunern einen Tipp zu geben. Folgende Symbole sind häufig zu finden:

Gaunerzinken Einbrecher

 

eine Katze = ruhig aufdringlich werden
mehrere Zacken = Bissiger Hund
ein Kreis mit zwei Strichen = Leute holen Polizei
ein V = krank spielen lohnt sich
kleine Kreise = Geld zu holen
eine Antenne = Polizei im Haus
ein Kreis mit zwei Pfeilen = Schnell abhauen

 

Quelle: Wikipedia „Zinken (Geheimzeichen)“

 

 

Viele Hausbesitzer haben durch automatische Lichtanlagen ihre Anwesenheit vorgetäuscht. Immer häufiger treten in der heutigen Zeit durchsichtige Kunststoffstreifen an Häusern auf. Diese Streifen werden auf vier Zentimeter gekürzt und in einer U-Form gebogen.

Sie klemmen zwischen der Haustür und dem Rahmen oder werden an Garagentoren fixiert. Sind die Streifen nach Tagen immer noch unverändert, dann wissen Einbrecher, dass niemand zu Hause ist und haben ein leichtes Spiel. Der Schlüsseldienst Berlin rät, in der Urlaubszeit Nachbarn oder Familienmitglieder zu bieten, ab und zu nach dem Haus zu sehen. Dadurch werden diese Zeichen entfernt und Einbrecher werden verunsichert. Hier geht es zur Startseite vom Schlüsseldienst Berlin.

 

Ein kleiner Tipp für Hausbesitzer in Berlin

Ein kleines abschreckendes Beispiel für Einbrecher ist, sich selber ein Zeichen an die Tür zu malen. Dadurch werden die Einbrecher mit ihren eigenen Waffen geschlagen. Hierbei ist das Symbol sehr hilfreich, welches anzeigt, dass nichts zu holen ist. Aber auch ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem sorgt dafür, dass das Hab und Gut ausreichend geschützt ist. Mehr Infos auch hier unter Einbruchschutz.

Der Schlüsseldienst Berlin hat für jedes Haus die richtige Lösung. Haustüren sollten nicht nur zugezogen, sondern auch abgeschlossen sein. Zusätzlich muss ein Sicherheitssystem eingebaut werden, welches bei einem unbefugten Zutritt sofort Alarm schlägt. Auch optisch sichtbare Systeme schrecken laut Schlüsseldienst Berlin viele Einbrecher bereits im Vorfeld ab.

 

Weitere Informationen:

So Sichern Sie Ihr Haus vor Dieben